BLASMUSIK KINO- Herbstkonzert der Blasmusik Katzelsdorf in den Kasematten

Nicht nur mit dem Namen ist die Blasmusik Katzelsdorf im letzten Jahr erwachsen geworden, auch in der Anzahl der MusikerInnen ist sie ganz schön gewachsen. So zählt sie bei voller Besetzung an die 70 Mitglieder. Um das gebührend präsentieren zu können, haben wir uns für das heurige Herbstkonzert etwas ANDERES, VOLLKOMMEN NEUES ausgedacht.

Wir wollen Blasmusik mit Kinofeeling bieten und dafür sind die Kasematten in Wiener Neustadt die passende Location.

Was erwartet Sie an diesem Abend?

Die Jungen von der Paulstraße – Auf der Suche nach einem Platz zum Spielen

Ferenc Molnar lässt uns in seinem Roman eintauchen in ein Budapest am Ende des 19. Jahrhunderts. Die Bande der Paulstraße und die Bande der Rothemden, zwei Kindergruppen, sind auf der Suche nach ihrem Platz. Einem Platz an dem sie ihre Träume wahr werden lassen können, wo sie Kinder sein können und in ihrer Fantasiewelt aus der harten Realität Ungarns zu dieser Zeit fliehen können. Beide Banden haben sich einen fast verlassenen Hof dafür ausgesucht. Aber wer wird es schaffen, den Platz für sich beanspruchen zu können. Noch dazu gegen den Willen des grantigen Janos, der als alter Einsiedler auf eben diesem Platz haust.

Ein glänzender Mario Adorf als alter Janos macht die Verfilmung von Maurizio Zaccaro zu einem herzzerreißenden Drama, dem die Musik von Otto M. Schwarz einen berührenden Rahmen bietet.

Und genau diesen musikalischen Rahmen, möchte die Blasmusik Katzelsdorf am 28. November um 18 Uhr live zum vollständigen Film machen. Während der Film, unter anderem auch mit Harald Krassnitzer, auf einer großen Kinoleinwand läuft, spielen 60 Musikerinnen und Musiker die Musik des Komponisten aus Wimpassing.

Und das alles in den geschichtsträchtigen Mauern der Kasematten in Wiener Neustadt.

Selbstverständlich gelten die aktuellen Covid- 19 Bestimmungen und ein 3G Nachweis ist beim Eintritt unbedingt erforderlich.

Infos bezüglich Tickets folgen demnächst